Internettelefonie

Was ist Internettelefonie?
Internettelefonie bietet alle Leistungsmerkmale der traditionellen Telefonie (Telefonate, Fax, Voicemail etc.), allerdings werden hier Telefonate und Daten über das Internet übertragen statt über den traditionellen Festnetzanschluss. Beispiele für Internettelefonie sind die NFON Cloud-Lösung und Skype for Business.

Ist Internettelefonie das gleiche wie Voice over IP (VoIP)

Nein ist es nicht, die Termini Internettelefonie und Voice over IP (VoIP) werden oft synonym verwendet. Während sich der Ausdruck Internettelefonie auf alle IP-Telefonanlagen bezieht, bezeichnet VoIP eine spezifische Methode, um Telefonate über das Internet zu tätigen.

Mit der Internettelefonie von NFON ist es möglich, Unified Communications- und Faxlösungen über XCAPI zu integrieren.

Was ist Voice over IP (VoIP)?

Voice over IP (VoIP) ist die gängigste Methode, um Telefonate über das Internet zu führen. Telefonate wurden ursprünglich als Analogsignale über Telefonleitungen übertragen. Mit VoIP wird Dein Telefonat in Daten umgewandelt und über das Internet versendet: Die Sprache wird dann über IP übermittelt (Internet Protokoll).

VoiceOver.png

Wie funktioniert Internettelefonie?

Internettelefonie Systeme nutzen Voice over IP (VoIP) um Audiosignale in Daten umzuwandeln. Die Daten werden dann über das Internet mithilfe von IP (Internet Protokoll) übermittelt. Das ist dieselbe Technologie, die es uns erlaubt, im Internet zu surfen.

Dein Telefonat besteht aus verschiedenen Datenpaketen. Jedes dieser Pakete wandert über das Internet zum Empfänger. Interessanterweise müssen die Daten nicht unbedingt in der Reihenfolge beim Empfänger ankommen, in der sie abgeschickt wurden: Sie können einander unterwegs überholen. Am Ziel angekommen, werden sie dann wieder korrekt zusammengesetzt, sodass Deine Nachricht vom Empfänger verstanden werden kann.

Wie kann der sichere Datentransfer gewährleistet werden?

Wenn Du Daten über das Internet verschickst, passieren diese normalerweise einen Server. Unabhängig davon, ob es sich um E-Mails oder Dokumente handelt, Deine Daten werden gespeichert beziehungsweise von dem Server aus verschickt, auf dem der Dienst gehostet wird. Das ist auch bei der NFON Cloud-Telefonanlage der Fall. Deine Daten werden auf sicheren, georedundanten Rechenzentren im Inland gehostet. Unsere Server unterliegen der EU-Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation und erfüllen die höchsten Standards in punkto Datensicherheit, Verfügbarkeit etc. NFON-Rechenzentren sind nach ISO/IEC 27001 – Information Security Management zertifiziert.

Was ist der Unterschied zwischen internetbasierten und traditionellen Telefonaten?

Voice over IP nutzt das Internet Protokoll für Telefonate. Traditionell wurden Telefonate über das öffentlich vermittelte Telefonnetzwerk (Public Switched Telephone Network, PSTN) geführt. Ursprünglich war das PSTN ein analoges Festnetz. Heute ist das PSTN-Netzwerk in weiten Teilen digital. Es besteht aus einem Mix an Telefonleitungen, Glasfaserkabeln, Mobilfunknetzen und Unterwasserkabeln.

Der größte Unterschied zwischen PSTN und VoIP ist, dass das PSTN ein leitungsvermitteltes Netzwerk ist. Das bedeutet, dass bei jedem Telefonat eine Standleitung aufgebaut wird. VoIP nutzt das Internet Protokoll (IP). Bei VoIP-Telefonaten wird keine Festnetzverbindung aufgebaut. Stattdessen werden Datenpakete zwischen den IP-Adressen von Anrufer und Empfänger übermittelt. Das bedeutet, dass Daten über die leistungsstärkste Route verschickt werden und individuelle Datenpakete über unterschiedliche Knotenpunkte durch das Netzwerk wandern. VoIP nutzt die existierende Netzwerkarchitektur des Internets. Da keine fixe Leitung aufgebaut werden muss, ist VoIP wesentlich kostengünstiger als die traditionelle Telefonie.

Können externe Nummern oder normale Telefone mit VoIP angewählt werden?

Die meisten VoIP-Lösungen erlauben Dir, Teilnehmer zu kontaktieren, die VoIP nicht nutzen – unabhängig davon, ob sie auf mobile oder Festnetzverbindungen zurückgreifen.
 

Wie funktioniert das?

Das wird über ein VoIP-Gateway sichergestellt. Dieses Gateway verbindet sich über die VoIP-Anlage mit dem PSTN-Netzwerk. Dementsprechend macht es diese Verbindung möglich, dass VoIP-Nutzer einen PSTN-Nutzer (Festnetz) anwählen können. Dies funktioniert auch andersherum, sodass ein PSTN-Nutzer ein VoIP-Nutzer anrufen kann.

Welche Möglichkeiten gibt es, VoIP zu nutzen?

Es gibt grundsätzlich vier Möglichkeiten, VoIP zu nutzen:

Installiere VoIP-Software auf dem Laptop oder PC
Die erste Option ist, einen VoIP-Client auf dem Laptop oder PC zu installieren. Das ermöglicht Dir, Deinen Computer in eine VoIP-fähiges Gerät zu verwandeln. Sprache wird durch das Mikrofon aufgenommen und über die Lautsprecher abgespielt. Darüber hinaus verfügen VoIP-Clients oft über zusätzliche Funktionen, wie etwa Instant Messaging und Videotelefonie. Für diese Variante braucht es keine zusätzliche Hardware.

Nutze VoIP-fähige Endgeräte
Eine weitere Option ist spezielle VoIP-fähige Endgeräte oder auch IP- und SIP-Telefone zu nutzen. Diese unterscheiden sich von herkömmlichen Telefonen dahingehend, dass die Technologie, die dahintersteckt, den Datenverkehr über das Internet ermöglicht. Diese Telefone haben in der Regel einen Ethernet-Anschluss, der mit Deinem Modem oder Router verbunden wird.

snom_d765_perspective_alpha_1080px.png

Verwandle ein gewöhnliches Telefon in ein VoIP-Gerät mit einem analogen Telefonadapter (ATA)
Es ist auch möglich, Dein Festnetztelefon in ein VoIP-Telefon zu verwandeln. Das gelingt mit einem Analog-Telefon-Adapter (ATA). Dieser Adapter verbindet Deinen Telefonanschluss mit Deinem Modem oder Router und digitalisiert das analoge Telefongespräch. Das erlaubt Dir, Dein normales Telefon zu nutzen, um VoIP-Telefonate zu führen.

VoIP auf Deinem Smartphone
Es ist auch möglich, ein Mobiltelefon zu nutzen, indem Du Dich über eine App, den FMC-Client, mit der Telefonanlage verbindest. Der FMC-Client ist eine Software, welche Dein Smartphone zu einem verlängerten Arm der VoIP-Telefonanlage macht. Dadurch kannst Du mit nur einer Nummer, für Dein Mobiltelefon und Festnetz, einfach mit Kollegen und Kunden in Kontakt bleiben. Doch nicht nur das – der FMC-Client arbeitet immer kostensparend. Er wählt bei einem Telefonat automatisch die kostengünstigste Art und Weise – ob über das WLAN oder das Netz des Mobilfunkanbieters.