Konferenzfunktion

Die Konferenzfunktion ermöglicht es, eine Anzahl von mehr als zwei Gesprächspartnern in einem virtuellen Konferenzraum für eine gemeinsame Sprachkommunikation per Telefon zusammenzuschalten. Die Anzahl der Teilnehmer ist prinzipiell nach oben hin nicht begrenzt und hängt von der technischen Lösung des jeweiligen Anbieters ab. Selbst Telefonkonferenzen mit mehreren hundert Teilnehmern sind möglich. Damit nur berechtigte Personen an der Telefonkonferenz teilnehmen können, ist es üblich, den Zugang zum Beispiel per PIN zu schützen. Im Zuge der Digitalisierung der Telefonie und den dadurch erweiterten technischen Möglichkeiten gewinnt die Konferenzfunktion mehr und mehr an Bedeutung und Popularität. Im professionellen Umfeld lassen sich mit Telefonkonferenzen Reisekosten und zeitliche Ressourcen einsparen, da die Zahl der notwendigen Präsenzmeetings minimiert werden kann. Oft wird der Begriff Conference Call als Synonym für die Telefonkonferenz verwendet. 

Mögliche Funktionen einer Telefonkonferenz

Je nach technischer Realisierung der Konferenzfunktion sind verschieden Dienstmerkmale implementiert. Es können einzelne Teilnehmer stumm geschaltet, Moderatorfunktionen an einzelne Personen übertragen oder bestimmte Ansagen eingespielt werden. Einige Systeme lassen sogar das Durchführen von Nebenkonferenzen zu. Die Zuschaltung weiterer Teilnehmer erfolgt entweder per Add-on-Funktion, bei der der Konferenzteilnehmer angerufen wird, oder per Dial-in-Funktion, die eine selbständige Einwahl des Teilnehmers erlaubt.

Verschiedene Kostenmodelle der Konferenzfunktion

Die Konferenzfunktion unterstützt die verschiedensten Kostenmodelle. So lassen sich die Kosten jeweils gänzlich den einzelnen Teilnehmern, dem Konferenzorganisator oder den Teilnehmern und dem Veranstalter verteilt zuordnen. 

Erweiterung der Konferenzfunktion zur Webkonferenz im Voice-over-IP-Umfeld

Dank der Voice-over-IP-Telefonie und der Nutzung moderner IP-Datennetze kann eine Telefonkonferenz meist problemlos zu einer Webkonferenz erweitert werden. Die Webkonferenz gestattet neben der Sprachkommunikation das Teilen von Bildschirminhalten und Anwendungen zwischen den Konferenzeilnehmern. Dadurch können Präsentationen vorgestellt oder Dokumente gemeinsam bearbeitet werden. Soll auch das Videobild der Teilnehmer in der Konferenz für alle sichtbar werden, lässt sich die Telefonkonferenz mit der entsprechenden technischen Ausstattung zu einer Videokonferenz erweitern.

 

Weitere Informationen

Was ist Voice over IP (VoIP)?

VoIP: Die Kunst des Wechsels von PSTN zu IP

Voice over IP (VoIP), auch IP-Telefonie genannt, ist eine Kommunikationstechnologie, die Telefonate über eine Breitband-Internetverbindung ermöglicht – als…

Erfahren Sie mehr

Cloud

Der Begriff Cloud oder Cloud Computing steht für eine Technologie, die es ermöglicht, Anwendungen und Services nicht mehr lokal zu betreiben, sondern als Dienstleistung aus einem Netzwerk wie dem…

Erfahren Sie mehr

TCP/IP

Die Abkürzung TCP/IP steht für Transmission Control Protocol/Internet Protocol und bezeichnet eine Familie von Netzwerkprotokollen, die die Basis für die Kommunikation und den Datenaustausch im…

Erfahren Sie mehr

Anklopffunktion

Mit Anrufeinstellungen können Anrufe passgenau gesteuert werden. Eines der wichtigsten Funktionen ist die „Anklopffunktion“.

Erfahren Sie mehr

Anrufrouting

Zeitgesteuertes Anrufrouting hat als Ziel, ankommende Anrufe abhängig vom jeweiligen Wochentag und von der Uhrzeit zum jeweils gewünschten Standort, zur gewünschten Abteilung oder zu einem bestimmten…

Erfahren Sie mehr