Informationspflichten


Datenschutz ist für die NFON AG ein wichtiges Anliegen. Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten, die gegebenenfalls beim Besuch unserer Webseiten erhoben oder von Ihnen an uns übermittelt werden, handeln wir gemäß den anwendbaren gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

Für den Betrieb dieser Internetpräsenz ist die

NFON AG
Machtlfinger Str. 7
81379 München ,
verantwortlich.

Die NFON AG ist ihrer Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, entsprechend nachgekommen. Dieser ist folgendermaßen zu erreichen:


Julius Bloch
NFON AG
Machtlfinger Str. 7
81379 München
datenschutz@nfon.com

Zur Verarbeitung personenbezogener Daten gilt immer das Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Dies bedeutet, dass es der NFON AG nur erlaubt ist, personenbezogene Daten zu verarbeiten, wenn dies explizit per Gesetz erlaubt ist.

Die von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der technischen Bereitstellung dieser Seite, zu Analysezwecken des Nutzerverhaltens oder zur Weiterleitung an soziale Medien verarbeitet. Jegliche andere Verarbeitug wird ihnen vor der Verarbeitung angezeigt, bzw. sie müssen zu dieser Einwilligen. Die Verarbeitung beruht demzufolge auf folgenden rechtlichen Grundlagen: Artikel 6, Abs. 1 a), b) und f) DSGVO

Basierend auf Artikel 6, Abs. 1 f) werden ferner auch ihrer personenbezogenen Daten zum Versand von Newslettern verarbeitet. Der Versand erfolgt nur ohne Einwilligung, soweit dies der Vertragsanbahnung oder der gesetzlich erlaubten Direktwerbung dient. Hierzu wird unter der Interessensabwägung davon ausgegangen, dass sie jederzeit über Neuigkeiten zu bestehenden oder neuen Produkten, z.B. Veränderung von Endgeräten, informiert werden möchte und ihre Rechte und Freiheiten dadurch nicht beeinflust werden.

Die von ihnen verarbeiteten Daten werden dazu an die folgenden Empfänger weitergegeben:

KategorieZweckÜbermittlung
Digital AgenturBetrieb der Internetseitenein
Anbieter von AnalysetoolsNutzungsanalyseJa, USA
WerbeagenturEntwicklung, Gestaltung und Marketingnein
CRM ToolMarketing / Newsletternein
Soziale MedienMarketingJa, USA

Sollten ihre personenbezogenen Daten an weitere als die genannten Empfänger weitergeleitet werden, werden sie darüber vor der Verarbeitung informiert und müssen in diese einwilligen. Durch die Übermittlung in ein Drittland, in denen ein entsprechend geringeres Datenschutzniveau herrscht, kann die Verarbeitung der Daten gemäß den nationalen Gesetzen nicht sichergestellt sein.
Bei der Verarbeitung sind die Grundsätze zum Datenschutz für die NFON AG maßgebend. Aus diesem Grund die Speicherfristen nach ihrer Notwendigkeit ermittelt und entsprechend umgesetzt.
Sie als betroffene Person, deren Daten verarbeitet werden, haben jederzeit folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Berichtigung
  • Recht auf Löschung
  • Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Recht auf Widerspruch, insbesondere bei der einer Verarbeitung gemäß Artikel 6, Abs. 1 a) und f) DSGVO.
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Möchten sie von einem dieser Rechte Gebrauch machen, wenden sie sich bitte schriftlich formlos an die aufgeführte Kontaktadresse. Wenn sie von ihrem Recht auf Widerspruch Gebrauch machen möchten, bleibt die bis dato erfolgte Datenverarbeitung davon unberührt.
Weitergehende Informationen zur Verarbeitung ihrer Daten finden sie im Datenschutzhinweis (Link).


Einwilligung – Tracking


Mit der Bestätigung willigen Sie ein, dass die NFON AG die Daten zu Analysezwecke durch diverse Dienstleister und durch das Setzen von Cookies weitergeben und verarbeiten darf. Unter Analysezwecken ist sowohl die Auswertung der Webseitenbesuche der Internetseite „https://www.nfon.com“ als auch die Weitergabe der Daten an Drittanbietern, wie beispielsweise Xing, Facebook oder Youtube, durch die Integration von Plug-Ins zu verstehen. Die Daten werden hierzu in Drittländer und soweit dies möglich ist, nur in anonymisierter Form, übermittelt. Durch die Übermittlung in ein Drittland und ein entsprechend geringeres Datenschutzniveau, kann die Verarbeitung der Daten gemäß den nationalen Gesetzen nicht sichergestellt sein. Sie haben jederzeit das Recht, diese Einwilligung zu widerrufen, wodurch jedoch die bis dato erfolgte Verarbeitung unberührt bleibt.

Voice over IP

Voice over IP (VoIP), auch IP-Telefonie genannt, beschreibt eine Technik, die es ermöglicht, Telefonate über ein Datennetzwerk zu übertragen. Dadurch kann für die Datenübertragung und das Telefonieren das gleiche Netz verwendet werden. Da auch die Provider nur noch eine Infrastruktur betreiben müssen und sich erhebliche Einsparpotentiale ergeben, verliert die herkömmliche analoge und ISDN-Telefonie nach und nach an Bedeutung und wird langfristig vollständig von Voice over IP abgelöst.

Die Technik von Voice over IP
Bei der Voice-over-IP-Telefonie werden die Sprachdaten digitalisiert und in einzelne IP (Internet Protokoll)-Pakete verpackt. Diese Pakete sind mit einer Ziel- und Absenderadresse versehen und lassen sich dadurch von den Netzknoten Hop-by-Hop zum Ziel vermitteln. Da anders als bei der herkömmlichen Telefonie keine feste Verbindung zwischen den Teilnehmern geschaltet ist, können die einzelnen Pakete auch unterschiedliche Wege nehmen oder sich sogar unterwegs überholen. Am Ziel sortiert der Endknoten die Pakete wieder in die richtige Reihenfolge und das Endgerät wandelt die Daten zur Wiedergabe in analoge Signale.

Für den Verbindungsaufbau nutzen die meisten VoIP-Systeme den so genannten SIP (Session Initiation Protocol)-Standard. Jeder Teilnehmer besitzt eine eindeutige SIP-Adresse und registriert sich mit dieser bei einem SIP-Server. Für den Verbindungsaufbau wendet sich das anrufende Gerät an den SIP-Server und erhält von diesem die IP-Adresse des gewünschten Teilnehmers.

Als Voice-over-IP-Telefone lassen sich PCs mit Internetanschluss und Headset oder mit Lautsprecher und Mikrofon oder Voice-over-IP-fähige Telefone nutzen. Um normale analoge oder ISDN-Telefone an einem VoIP-Anschluss zu betreiben, benötigt der Teilnehmer einen Adapter oder eine VoIP-Telefonanlage.

Die Vorteile der Technik
Neben den Einsparungen für Provider und Endkunden durch die ausschließliche Nutzung einer einzigen Infrastruktur bringt Voice over IP eine ganze Reihe weiterer Vorteile mit sich. Dadurch, dass die Endgeräte direkt mit dem Datennetzwerk verbunden sind, lassen sich völlig neue Funktionen realisieren. So kann ein Telefon zusätzliche Informationen zum Anrufer einblenden oder der PC per Mausklick auf eine Adresse automatisch eine Verbindung aufbauen. Mittels Software lassen sich Daten- und Sprachdienste zu leistungsfähigen Lösungen verschmelzen. Zudem kann die Telefonanlage komplett als Cloud-Service in das Netzwerk verlagert werden, was die Installation und den Betrieb eigener Hardware überflüssig macht und die Flexibilität erhöht.