Informationspflichten


Datenschutz ist für die NFON AG ein wichtiges Anliegen. Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten, die gegebenenfalls beim Besuch unserer Webseiten erhoben oder von Ihnen an uns übermittelt werden, handeln wir gemäß den anwendbaren gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

Für den Betrieb dieser Internetpräsenz ist die

NFON AG
Machtlfinger Str. 7
81379 München ,
verantwortlich.

Die NFON AG ist ihrer Pflicht, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, entsprechend nachgekommen. Dieser ist folgendermaßen zu erreichen:


Julius Bloch
NFON AG
Machtlfinger Str. 7
81379 München
datenschutz@nfon.com

Zur Verarbeitung personenbezogener Daten gilt immer das Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Dies bedeutet, dass es der NFON AG nur erlaubt ist, personenbezogene Daten zu verarbeiten, wenn dies explizit per Gesetz erlaubt ist.

Die von Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der technischen Bereitstellung dieser Seite, zu Analysezwecken des Nutzerverhaltens oder zur Weiterleitung an soziale Medien verarbeitet. Jegliche andere Verarbeitug wird ihnen vor der Verarbeitung angezeigt, bzw. sie müssen zu dieser Einwilligen. Die Verarbeitung beruht demzufolge auf folgenden rechtlichen Grundlagen: Artikel 6, Abs. 1 a), b) und f) DSGVO

Basierend auf Artikel 6, Abs. 1 f) werden ferner auch ihrer personenbezogenen Daten zum Versand von Newslettern verarbeitet. Der Versand erfolgt nur ohne Einwilligung, soweit dies der Vertragsanbahnung oder der gesetzlich erlaubten Direktwerbung dient. Hierzu wird unter der Interessensabwägung davon ausgegangen, dass sie jederzeit über Neuigkeiten zu bestehenden oder neuen Produkten, z.B. Veränderung von Endgeräten, informiert werden möchte und ihre Rechte und Freiheiten dadurch nicht beeinflust werden.

Die von ihnen verarbeiteten Daten werden dazu an die folgenden Empfänger weitergegeben:

KategorieZweckÜbermittlung
Digital AgenturBetrieb der Internetseitenein
Anbieter von AnalysetoolsNutzungsanalyseJa, USA
WerbeagenturEntwicklung, Gestaltung und Marketingnein
CRM ToolMarketing / Newsletternein
Soziale MedienMarketingJa, USA

Sollten ihre personenbezogenen Daten an weitere als die genannten Empfänger weitergeleitet werden, werden sie darüber vor der Verarbeitung informiert und müssen in diese einwilligen. Durch die Übermittlung in ein Drittland, in denen ein entsprechend geringeres Datenschutzniveau herrscht, kann die Verarbeitung der Daten gemäß den nationalen Gesetzen nicht sichergestellt sein.
Bei der Verarbeitung sind die Grundsätze zum Datenschutz für die NFON AG maßgebend. Aus diesem Grund die Speicherfristen nach ihrer Notwendigkeit ermittelt und entsprechend umgesetzt.
Sie als betroffene Person, deren Daten verarbeitet werden, haben jederzeit folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Berichtigung
  • Recht auf Löschung
  • Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Recht auf Widerspruch, insbesondere bei der einer Verarbeitung gemäß Artikel 6, Abs. 1 a) und f) DSGVO.
  • Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Möchten sie von einem dieser Rechte Gebrauch machen, wenden sie sich bitte schriftlich formlos an die aufgeführte Kontaktadresse. Wenn sie von ihrem Recht auf Widerspruch Gebrauch machen möchten, bleibt die bis dato erfolgte Datenverarbeitung davon unberührt.
Weitergehende Informationen zur Verarbeitung ihrer Daten finden sie im Datenschutzhinweis (Link).


Einwilligung – Tracking


Mit der Bestätigung willigen Sie ein, dass die NFON AG die Daten zu Analysezwecke durch diverse Dienstleister und durch das Setzen von Cookies weitergeben und verarbeiten darf. Unter Analysezwecken ist sowohl die Auswertung der Webseitenbesuche der Internetseite „https://www.nfon.com“ als auch die Weitergabe der Daten an Drittanbietern, wie beispielsweise Xing, Facebook oder Youtube, durch die Integration von Plug-Ins zu verstehen. Die Daten werden hierzu in Drittländer und soweit dies möglich ist, nur in anonymisierter Form, übermittelt. Durch die Übermittlung in ein Drittland und ein entsprechend geringeres Datenschutzniveau, kann die Verarbeitung der Daten gemäß den nationalen Gesetzen nicht sichergestellt sein. Sie haben jederzeit das Recht, diese Einwilligung zu widerrufen, wodurch jedoch die bis dato erfolgte Verarbeitung unberührt bleibt.

Callcenter

Was ist ein Callcenter?

Als Callcenter wird eine spezialisierte und zentrale Einrichtung bezeichnet, die Telefonate zwischen Unternehmen und Kunden oder potenziellen Kunden abwickelt. Callcenter konzentrieren sich auf aktive und/oder passive Kundengespräche – das bedeutet, das Callcenter startet entweder den Anruf oder wird angerufen. Callcenter übernehmen diverse Aufgaben wie Verkauf, Marketing, Neukundenakquise, Kundenbetreuung und mehr.

Call_Center_Headphones

Welche Typen von Callcentern gibt es?

Im Wesentlichen gibt es drei Typen von Callcentern. Diese wären:

Passive Callcenter
Diese Callcenter nehmen eingehende Anrufe von Kunden entgegen, die mit einem Unternehmen in Kontakt treten möchten. Hier handelt es sich beispielsweise um die Kontenverwaltung, Terminplanung, technischer Support, Beschwerden, Fragen zu Produkten und Services, Kaufanfragen oder weiteres. In der Regel werden eingehende Anrufe angezeigt und dann einem Agenten zugewiesen, der die Möglichkeit hat, die Anfrage entgegenzunehmen. Dieser Vorgang kann über ein Sprachdialogsystem (IVR, Interactive Voice Response) automatisiert oder manuell erledigt werden.

Aktive Callcenter
Ein aktives Callcenter tätigt Anrufe mit Kunden oder potenziellen Kunden. Zu den typischen Aufgaben zählen die Kundengewinnung im Vertrieb und die Ermittlung der Kundenzufriedenheit über Kundenumfragen. Dieser Prozess kann durch ein automatisches Wählgerät beschleunigt werden. Denn dieses verbindet den Agenten nur dann mit dem Ansprechpartner, wenn dieser den Anruf entgegennimmt – das spart Zeit und erhöht die Zahl der Anrufe, die der Agent pro Stunde führen kann.

Blended Callcenter
Ein Blended Callcenter übernimmt sowohl die aktive als auch die passive Rolle. Große Unternehmen, die über ein Callcenter verfügen, benötigen im Normalfall Kapazitäten für aktive als auch passive Aufgabenfelder. Oftmals werden diese verschiedenen Abteilungen zugewiesen, beispielsweise übernimmt der Vertrieb die aktiven Tätigkeiten und die Kundenbetreuung die passiven.

Callcenter lassen sich auch anhand ihres Standortes, ihres Inhaberverhältnisses und ihren genutzten Technologien klassifizieren:


Inhouse Callcenter
Hier betreibt ein Unternehmen ein eigenes Callcenter und beschäftigt hierfür eigene Mitarbeiter


Ausgelagerte Callcenter
Es handelt sich dann um ausgelagerte Callcenter, wenn ein Unternehmen ein weiteres beschäftigt, um in seinem Namen Callcenter-Aufgaben zu übernehmen. Dies kann zu Kostensenkungen führen, insbesondere weil weder Mitarbeiterschulungen noch zusätzliche Hard- und Software oder Supportverträge vonnöten sind.


Offshore Callcenter
In diesem Fall befindet sich das Callcenter in einem anderen Land als das Unternehmen, für welches es arbeitet. Unternehmen greifen nicht selten auf Offshore Callcenter zurück, um die Betriebskosten zu senken – insbesondere, wenn sich diese in Niedriglohnländern befinden.


Virtuelle Callcenter
Hier nutzen Agenten die VoIP- beziehungsweise Cloud-Technologie, wie beispielsweise die NFON Cloud-Telefonanlage, um Telefonate zu führen. Callcenter-Agenten können so von überall aus tätig werden, da sie sich einfach über das Internet mit dem Netzwerk verbinden können.

Was sind die Vorteile von virtuellen Callcentern?

Ein virtuelles Callcenter nutzt die VoIP-Technologie, welche Telefonate zuverlässig und sicher über das Internet transportiert. Das bedeutet, dass Dein Team auf einfache Art und Weise und mit jedem Internet-fähigen Gerät mit Kunden oder potenziellen Kunden in Kontakt treten kann – vollkommen unabhängig von der Zeitzone. Darüber hinaus ist VoIP-Telefonie wesentlich kostengünstiger als die traditionelle Telefonie, wodurch sich die Betriebskosten senken lassen.

Virtuelle Callcenter sind flexibler skalierbar als klassische Callcenter – sie können mittels einer einfachen Softwareinstallation erweitert werden. Jeder, der über eine stabile Internetverbindung und einen Computer verfügt, kann sich mit Deinem Netzwerk verbinden, was es stark vereinfacht, Dein Callcenter zu geringen Kosten auszubauen.

Weitere Informationen zu Callcentern und den Vorteilen von VoIP sowohl für aktive als auch passive Callcenteraktivitäten, findest Du hier:

Telefonanschlüssen
Telefonanbietern
VoIP