Talente gewinnen und binden: Warum Organisationen digitale Transformation aktiv gestalten sollten

Talente gewinnen und binden: Warum Organisationen digitale Transformation aktiv gestalten sollten

30. March 2017

Die digitale Transformation verändert die Art und Weise, wie wir arbeiten und leben, fundamental. Dennoch drücken sich nach wie vor viele Unternehmen und Organisationen des öffentlichen Bereichs vor den Veränderungen, die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendig wären. Bei vielen liegt die Ursache in der Angst vor dem Unbekannten und davor, dass Veränderungen selten Selbstläufer sind.

Während wir uns einer immer mehr digital geprägten Zukunft nähern, treten neue Generationen in den Arbeitsmarkt ein, die über diesen Wandel nicht einmal mehr nachdenken: Für sie ist Digital ein ganz normaler Teil ihres Alltags und kein Zukunftskonzept! Die meisten Ihrer neuen Talente werden Digital Natives sein, die es gewohnt sind ständig verbunden und online zu sein – und diesen Anspruch auch an Unternehmen stellen. Zum Beispiel bevorzugt die Generation Z (die Geburtsjahrgänge seit 1995), die von Kindesbeinen an mit neuen Technologien verbunden ist, digitale Kommunikation gegenüber persönlichen Interaktionen von Angesicht zu Angesicht. Ist Ihre Kommunikationsstrategie auf diese digitalisierten Mitarbeiter vorbereitet, die schon bald in Ihrer Organisation arbeiten werden?

Hohe digitale Standards fürs Arbeitsleben wie für das Leben insgesamt

Laut einer Studie von PwC, durchgeführt über einen Zeitraum von vier Jahren, würden 86 Prozent der Millennial-Generation (geboren 1980-1996) in Erwägung ziehen, einen Arbeitgeber zu verlassen, wenn dessen Werte nicht mehr im Einklang mit ihren eigenen stünden. Millennials sind für ihr hohes Markenbewusstsein bekannt und diese Affinität geht weit über Lifestyle-Marken hinaus. Der Arbeitsplatz wird sprichwörtlich zur Marke: Für Millennials muss eine Organisation innovativ, hip und zukunftsweisend sein – etwas, das sich über Social Media und WhatsApp mit Freunden teilen lässt.

Jüngere Generationen wie Millennials und Gen Z setzen auf Cloud Services wie Trello und Slack, die es ihnen ermöglichen in Echtzeit und aktiv miteinander zu kommunizieren. Sie wollen dagegen weniger Zeit mit herkömmlichen Anwendungen wie zum Beispiel E-Mail oder Voicemail verbringen, die lediglich eine lineare und zeitversetzte Kommunikation ermöglichen.

Für Millennials ist die Arbeitswelt nicht mehr nur Mittel zum Zweck: Arbeit wird immer mehr zum Lebensinhalt. Sie muss unterhaltsam und sinnstiftend sein. Sie muss zum übergeordneten Lifestyle passen, da sie letztlich ein Teil der Gesamtidentität eines Millennials ist. In einem Beitrag in New York Times wird die Generation Z als eine Generation beschrieben, die sich auszeichnet durch „ein ausgeprägtes Bewusstsein für ihre Ansprüche, einem übermäßigen Mitteilungsbedürfnis auf Social Media und einer Direktheit, die stark an Gehorsamsverweigerung grenzt“.

Millennials sind eher auf der Suche nach dem eigenen Glück – mehr als jede andere Generation zuvor – und sie erwarten von einem Unternehmen deutlich mehr Anerkennung. In einer Welt, die von ständigem Online-Feedback und einem hohen Maß an Individualität geprägt ist, sind neue Arbeitskräfte nicht so einfach von Ihrer Firmenphilosophie zu inspirieren – sie fordern generell mehr Lob und Anerkennung im Zusammenspiel mit Kommunikation in Echtzeit.

Neue Chancen durch die Notwendigkeit des Sich-neu-Erfindens

Während die Notwendigkeit des Sich-neu-Erfindens für viele Organisationen eine enorme Herausforderung darstellt, könnten für andere daraus die größten Chancen entstehen. Laut Forbes gehen 96 Prozent der Unternehmenslenker davon aus, dass neue Technologien wie Cloud-Services die Regeln der Arbeitswelt auf den Kopf stellen werden. Besonders kleinere, agile Organisationen sollten ihre Flexibilität nutzen, neue Geschäftspotenziale zu identifizieren, Informationen zu demokratisieren und daraus neue Wettbewerbsvorteile zu entwickeln. Wer seine Chancen aktiv ergreift, hat jetzt die Möglichkeit wie wahrscheinlich nie zuvor Marktanteile von alteingesessenen Marktteilnehmern zu gewinnen.

Der digitale Transformationsprozess schreitet unaufhaltsam voran. Die letzten technologische Hürden werde schon bald überwunden sein. Unterschiedliche Ideale, Wertvorstellungen und Lebensmodell werden durch die digitale Ära erst möglich. In der vollständig vernetzten Welt gehen Privat- und Arbeitsleben immer mehr fließend ineinander über. Der kontinuierliche Informationsaustausch führt zu mehr Wettbewerb und größeren Zielen. Die Globalisierung schafft mehr Flexibilität, durch die sich Mitarbeiter ständig und intensiver als bisher entwickeln können. Das digitale Zeitalter verändert die Arbeitswelt wie keine Ära zuvor – sind Sie darauf vorbereitet?

Fazit: Um junge Mitarbeiter-Generationen zu begeistern, sollten Sie die Chancen der digitalen Transformation nutzen und Ihr Unternehmen in einen Ort verwandeln, auf den Ihre Mitarbeiter stolz sein können. Im Gegensatz zu vorherigen wollen jüngere Generationen nicht für jemanden arbeiten. Sie wollen von Führungskräften ernst genommen werden und auf Augenhöhe gemeinsam mit ihnen arbeiten. Schaffen Sie ein Umfeld, in dem alle MItarbeiter an der digitalen Transformation Ihrer Organisation mitwirken können. Geben Sie allen Team-Mitgliedern – erfahrenen wie weniger erfahrenen – die Gelegenheit, neue Technologien kennenzulernen und erfolgreich zu nutzen. Das wird die Team-Motivation steigern und das Gemeinschaftsgefühl stärken.

Folgen Sie uns auf Facebook, LinkedIn, Twitter und YouTube und entdecken Sie die Freiheit der Kommunikation – mit NFON.