Soft Skill Nummer Eins: Wie Du Deinen eigenen Kommunikationsstil findest

Soft Skill Nummer Eins: Wie Du Deinen eigenen Kommunikationsstil findest

03. April 2018

Kommunikationsstärke als Anforderung findet sich heute in wirklich jeder Stellenanzeige wieder. Der vermeintliche Soft Skill ist heute nicht umsonst ein Muss. Ob in virtuellen Meetings, Calls oder auf Social Media – der kommunikative Austausch mit Mitarbeitern, Kollegen, Freunden und Familie ist omnipräsent, rund um die Uhr, egal an welchem Ort Du Dich gerade befindest.

Auf Anhieb ist das jedoch einfacher gesagt als getan. Was bedeutet das eigentlich: ein eigener Kommunikationsstil? In Studien fand man heraus, dass uns nur 5 bis 10 Prozent der Signale, die wir verbal und nonverbal aussenden, überhaupt bewusst sind. Dieser Blogbeitrag hilft Dir, Deinen eigenen Stil zu finden, zu verfeinern und Kommunikation im Alltag zu meistern.

Wie viel Zeit verbringen wir am Arbeitsplatz mit Kommunikation?

Der kanadische Wirtschaftsprofessor H. Mintzberg dozierte bereits Anfang der neunziger Jahre in Harvard Business Review, dass Arbeitnehmer mindestens 50 Prozent, Manager bis zu 80 Prozent ihrer Arbeitszeit mit Kommunikation verbringen! Mit digitaler Kommunikation auf allen Kanälen und der neuen Freiheit zu kommunizieren hat die Intensität weiter zugenommen.

Grund genug also, an Deiner eigenen Kommunikationsstrategie zu arbeiten. Das gelingt Dir am besten in dem Du Dich damit auseinandersetzt, wie Du momentan kommunizierst, wie andere Dich wahrnehmen und warum Du so reagierst, wie Du reagierst.

Bist Du ein emotional oder rational veranlagter Kommunikationstyp?

Das wahrscheinlich deutlichste Unterscheidungsmerkmal verschiedener Kommunikationsstile ist der Unterton. Aussagen wie „Wir sind auf einem guten Wege“ deuten darauf hin, dass du zu den emotionalen Kommunikationstypen gehörst.

Aus dem Bauch heraus: Der Intuitive

Du verlierst selten das Große und Ganze aus den Augen und hältst Dich nicht mit jedem Detail auf. Du musst die Dinge nicht in der Perfektion verstehen, sondern nimmst stattdessen gerne den groben Überblick. Wenn es dir um C geht, musst du nicht unbedingt A und B gehört haben.

Das Tolle an Deinem Stil?

Dein Kommunikationsstil ist schnell und effektiv. Out-of-the-Box-Denken ist für Dich ganz selbstverständlich und auch Herausforderungen verunsichern Dich nicht. Deine Körpersprache hilft dir in Verhandlungen, ganz nebenbei.

Woran du noch arbeiten kannst?

Ab und zu fehlt Dir die Geduld, um Gespräche zu vertiefen? Du kürzt das Telefongespräch gerne mal ab? Verliere nicht die Konzentration und versuche, bei komplexen Inhalten stärker ins Detail zu gehen. Auf den ersten Blick können rationale Kommunikationstypen auf Dich nervtötend wirken – nimm die Herausforderung an und sei geduldig!

SoftSkill2.jpg
Auf persönlicher Ebene: Der Vertrauliche

Als Anhänger des persönlichen Kommunikationsstils legst Du Wert auf persönlichen Kontakt und individuelle Gespräche, die Dir dabei helfen zu verstehen, was dein Gegenüber wirklich denkt. Dein Erfolg erklärt sich darin, dass Du nicht nur in Betracht ziehst, was andere denken, sondern auch, was sie fühlen. Deine Begabung als guter Zuhörer und Diplomat macht Dich oft zum Streitschlichter in schwierigen Situationen mit Kunden und Partnern.

Deine große Stärke:

Dein Einfühlungsvermögen ermöglicht Dir zahlreiche intime Beziehungen und macht Dich sehr beliebt in Gruppen. Du erkennst Probleme und Lösungen, die dem Analytiker, der keine Schwingungen lesen kann, regelmäßig entgehen.

Woran Du noch arbeiten kannst?

Lass Dich bei Deiner Kommunikation nicht auf Gefühlsduselei reduzieren, denn Du bist ein ernstzunehmender Gesprächspartner. Ob im Umgang mit Kunden, Deinem Team oder dem Recruiter bei Deinem letzten Vorstellungsgespräch, auch Körpersprache macht einen bleibenden Eindruck aber verlasse Dich nicht zu sehr auf sie. Deine emotionale Intelligenz ist ein großes Plus, aber kannst Du sie auch ohne Face-to-Face einsetzen, zum Beispiel in einem Telefongespräch?

„Wir haben den Profit dieses Jahr um 5 Prozent gesteigert“ – dieser Satz könnte von Dir kommen?

Dann argumentierst du wahrscheinlich oft und gerne mit Zahlen, Daten, Fakten und bevorzugst die rationale Ausdrucksweise. Willkommen in der Welt der Analytiker und Liebhaber handfester Tatsachen!

SoftSkill3.jpg
Harte Fakten: Der Analytiker

Als Analytiker fühlst Du Dich erst mit Statistiken und Daten so richtig wohl und misstraust anderen Methoden. Deine Aussagen sind eindeutig. Ergebnisse zählen für Dich nur, wenn Sie belegbar sind und eine deutliche Verbesserung oder Steigerung ausdrücken. Alles, was Du lieferst, basiert auf Beweisen und Zahlen.

Deine große Stärke

Im Gespräch nimmt man Dich und Deine Beiträge generell ernst. Wenn Du etwas sagst, dann nur weil Du Dir selbst sicher bist – zu 100 Prozent! Deine Kommunikation unterstützt Du erfolgreich mit digitalen Hilfsmitteln wie Präsentationen oder Analytics-Tools. Kollegen schätzen Deine logischen Schlussfolgerungen und Kunden vertrauen Dir als Experte. Dein Umfeld nimmt Dich als verlässlich und immer gut informiert wahr.

Woran Du noch arbeiten kannst?

Emotionale Sprache sollte Dich weder aus der Ruhe bringen, noch zum Hindernis werden – sei Deinen Mitmenschen, die eher auf der Gefühlsebene kommunizieren, gegenüber offen. Vergiss nicht, dass Sympathie auch im Arbeitsumfeld entscheidend für erfolgreiche Teamarbeit ist. Mit etwas mehr Einfühlungsvermögen machst Du Dir nicht nur Freunde, es hilft auch zu analysieren, wie Du Deine Ergebnisse noch besser präsentieren kannst. Erst, wenn Deine Botschaft bei allen ankommt, hinterlassen Deine Zahlen einen bleibenden Eindruck!

SoftSkill4.jpg
Praktisch veranlagt: Der Funktionale

Prozesse, Details, Timelines und durchdachte Pläne sind Deine Steckenpferde. Deine Kommunikation folgt bei Dir einer bestimmten Ordnung. Bei Deinem Schritt-für Schritt-System kannst Du Dir sicher sein, dass nichts verloren geht. Einzelheiten weglassen und im Gespräch von Punkt A nach Z zu springen missfällt Dir.

Deine große Stärke:

Dir entgeht nichts! Alle wissen, dass Deine Argumentation solide ist, die Details bei Dir gut aufgehoben und Du auch Kleinigkeiten nicht vergisst. Damit hast Du Dein Team schon mehr als einmal gerettet, weshalb sie Dich gerne mit der Umsetzung von Projekten betrauen. Auf Deine Pläne kann man bauen!

Woran Du noch arbeiten kannst?

Manchmal fällt es Deinen Zuhörern schwer, gedanklich bei Dir zu bleiben. Gerade am Telefon verlieren Kunden schnell die Aufmerksamkeit. Wenn Du darauf achtest, Dich nicht in Einzelheiten zu verlieren, bist Du allerdings ein geschätzter Gesprächspartner.

Erst die richtige Mischung macht den perfekten Kommunikationsexperten aus Dir

Bestimmt findest Du Dich bereits in einer dieser breit gefächerten Gruppen wieder. Noch unsicher? Frag Deine Mitmenschen. Oft kommen dabei ganz erstaunliche Dinge ans Tageslicht. Vielleicht nehmen Dich Deine Kollegen zum Beispiel wesentlich passiver wahr, als Du Dich selbst einschätzt. Das kann ein guter Anstoß für eine Veränderung sein.

Ganz gleich, ob Du Deinen Stil auf Anhieb einschätzen kannst, einen Test machen möchtest oder Deine Kollegen fragst, mach Dir nicht allzu viele Gedanken. Per se ist kein Kommunikationsstil besser als der andere. Dem Kontext angepasst birgt jeder Vorteile – und in Kombination werden sie zu einem echten Erfolgsrezept!

Wenn Du zum Beispiel die wichtigsten Fakten beherrschst und ihnen durch emotionale Intelligenz Leben einhauchst, wirst Du zum echten Kommunikationsexperten! Unseren besten Tipp wollen wir Dir noch mit auf den Weg geben: Kommuniziere stets positiv und zeige Selbstvertrauen! Menschen, die klar und deutlich Wünsche und Bedürfnisse aussprechen, legen privat und beruflich den Grundstein für gesunde, gute Beziehungen.

Folge uns auf Facebook, LinkedIn, Twitter und YouTube und entdecke die Freiheit der Kommunikation – mit NFON.