Telefonanbieter

Wenn man sich auf dem Markt der Telefonanbieter umschaut, dann wirkt dieser auf den ersten Blick äußerst unübersichtlich. Die Angebote umfassen eine Vielzahl von Varianten, die verschiedene Geschwindigkeiten, Flatrates und Hardware-Angebote enthalten. Dazu kann man auf verschiedenen Plattformen im Web Rezensionen von Kunden und professionellen DSL-Testern lesen. Sind die Preise gut, die Meinungen der Kunden jedoch negativ, rückt ein aussagefähiges Bild für einen Telefonanbieter in weite Ferne.

Daher wird der potenzielle Kunde um sehr harte Kriterien der Bewertung nicht herumkommen. Am Ende werden nicht mehr allzu viele Anbieter übrig bleiben, die wirklich empfehlenswert sind.

Bevor man sich für den passenden Anbieter entscheidet, der ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen kann, sollte der Nutzer genau festlegen, was er von seinem Anbieter erwartet und dabei auch ganz bestimmte Kriterien im Auge behalten. Zu diesem Zweck gibt es Seiten im Web, die das gesamte Angebot aller Anbieter aufzeigen. Der Nutzer gibt dann seine gewünschten Anforderungen ein und kann sich den Tarif, der auf seinen Eingaben beruht, anschließend berechnen lassen.

Wie aber sehen die Kriterien aus, die beachtet werden müssen, damit Zufriedenheit auch gewährleistet ist? Am besten ist es, wenn man nur jene Anbieter in Betracht zieht, die die sogenannten "Inklusiv-Pakete" anbieten, die eine Flatrate für Telefonate und Internet beinhalten. Wer sich für eine Flatrate fürs Internet, aber für einen anderen Telefonanbieter entscheiden sollte, wird am Ende tiefer in die Tasche greifen müssen. Außerdem kann es dazu kommen, dass es Probleme beim Service gibt, denn die Anbieter werden sich die Schuld an einer eventuell aufkommenden Störung gegenseitig zuschieben.

Wer viel im Internet unterwegs ist, braucht unbedingt eine Flatrate, denn sonst kann es böse Überraschungen geben, wenn die Rechnung kommt. Auch was das Telefonieren betrifft, sollte man sich ehrlich fragen, wie oft und wie lange man mit wem spricht. Wer eher wenig am Telefon spricht, kann sich für Minutenabrechnungen entscheiden. Wer viel telefoniert, ist mit einer Flatrate besser beraten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Geschwindigkeit der Internetverbindung. Die sollte mindestens 6.000 Kbit pro Sekunde betragen, denn die Websites sind häufig mit aufwendigen Grafiken, Fotos und Videos versehen. Eine langsame Verbindung würde das sehr langsame Laden dieser Seiten zur Folge haben. Wer gern spielt oder gar Dateien aus dem Web lädt, sollte sich auf jeden Fall für eine schnelle Verbindung entscheiden. Nicht zuletzt muss geprüft werden, ob die gewählte Verbindung auch dort verfügbar ist, wo man wohnt.

Sehr wichtig ist der Service, der geboten wird. Man sollte sich die Mühe machen und professionelle Testergebnisse sowie die Bewertungen in Foren lesen. Es geht also nicht nur darum, einen preiswerten Anbieter zu finden, sondern es ist auch wichtig, wie das Unternehmen sich nach Abschluss des Vertrags dem Kunden gegenüber verhält.